Links unter Header

Freitag, 19. Januar 2018

Meine Morgenroutine

Hallo ihr Lieben, heute möchte ich euch meine Morgenroutine zeigen. Ich versuche mich so gut es geht, jeden Tag daran zu halten, damit man sich einfach an einen stetigen Rhythmus gewöhnen kann. Aber natürlich gibt es auch bei mir den ein oder anderen Tag, an dem ich das nicht so konsequent durchziehe.


05:30 Uhr - Aufstehen
Am besten ist es, wenn ich direkt die Nachtlampe einschalte. In der Regel schlafe ich dann nicht noch einmal ganz ein, auch wenn ich ein oder zwei Mal auf schlummern drücke.



Bett machen
Anscheinend sollen Menschen, die ihr Bett morgens nach dem Aufstehen richten, glücklicher und erfolgreicher im Leben sein. Ob das wirklich so ist, sei nun dahin gestellt. Aber ich finde, es sieht einfach schöner aus und gibt einem das Gefühl am Tag wenigstens schon eine Sache geschafft zu haben. 


15 min Yoga-Workout
Sport am morgen soll das Stresslevel mindern und sorgt für mehr Motivation. ich persönlich finde es einfach schön, damit entspannt in den Tag zu starten und nicht direkt ins Geschehen geschmissen zu werden. 


Frühstücken
Zum Frühstücken muss ich mich ehrlich gesagt ab und zu zwingen, da es mir schwer fällt so früh zu essen. Meistens ist es dann eine oder zwei Scheiben Toast mit Marmelade und dazu einen Tee oder Latte Macchiatto.


10 min Aufräumen
Nach dem Frühstück räume ich noch zehn Minuten Kleinigkeiten auf, die so rumliegen, meistens irgendwelche Klamottenstücke. 

Meine Klamotten und die Tasche für den Tag richte ich schon am Vorabend hin, da ich mich meistens nicht so spontan dafür entscheiden kann. Nachdem ich diese To-Dos am Morgen abgehakt habe, richte ich mich fertig und gehe entweder ins Büro oder chille noch eine Runde bevor es dann los geht.

Was habt ihr für Morgenrituale? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen