Links unter Header

Sonntag, 29. Januar 2012

Die Zeit fliegt mal wieder dahin. Es ist Sonntag, schon wieder eine Woche rum. Training ist auch schon wieder vorbei. Heute war weniger Chaos, als letzte Woche, aber es war anstrengend. Ich hab mir irgendnen Infekt eingefangen und der raubt mir meine Kraft in sekundenschnelle, sobald ich anfange mich zu bewegen. Vorhin bin ich vor Hitze eingegangen, jetzt sitze ich hier in 4 Schichten und hab immer noch Gänsehaut. Ich hoffe, wenn ich geduscht habe, wird sich meine Temperatur wieder regeln. Punkt eins für heute ist also abgehakt, Training. Ich werd mich nachher noch ein wenig vor meine Schulsachen setzen und Hausaufgaben machen, wenn ich herausfinde, was wir alles auf haben :D Und dann werde ich sehen, was der Tag noch bringt. Allerdings habe ich gestern entgültig gelernt, dass man sich auf nichts im Leben verlassen sollte, nichts. In Wahrheit schaut die Menschheit nur nach sich, jeder einzelne versucht dem anderen eins auszuwischen, damit man nicht der jenige ist, der schlechter dran ist. Die Welt ist bitter. Ich hab Hunger, ich kann mich nicht motivieren irgendetwas zu machen. Es wird darauf hinaus laufen, dass ich in meinem Bett liege und darauf warte, dass mir irgendetwas zufliegt, was natürlich nicht passieren wird. Die letzten Wochen habe ich mir eine kleine Liste gemacht, was ich mir noch alles anschaffen will, vorallem für mein Zimmer, damit ich mich hier schön heimisch fühlen kann :) ich mag dekorierte Zimmer, aber es muss alles schlicht sein, sonst wirkt es auf mich schnell unaufgeräumt. Ich hasse es, wenn mein Zimmer nicht aufgeräumt ist, ich fühl mich dann unwohl. Das witzige an der ganzen Sache ist, wenn mein Zimmer unaufgeräumt ist, bin ich meistens super drauf und hab Spaß am Leben, genieße es. Da hab ich keine Zeit um über Dinge, wie mein Zimmer aufzuräumen nachzudenken. Dann liegen überall Klamotten, Schulsachen und Kleinkruscht rum, in mein Bett kann man sich nicht reinlegen, weil soviel Zeug da liegt. Die andere Seite ist ein blitzblank aufgeräumtes Zimmer, nichts überflüssiges auf dem Schreibtisch, alle Regale abgestaubt, die Bücher stehen in einer exakten Reihenfolge, Die Kabelsalate beseitigt, das Bett ohne eine Falte in der Bettwäsche zusammengelegt. Es ist schon fast unheimlich. Ich weiß nicht woher das kommt, aber es ist nun mal so. Wenn ich in der Schule bin, mit meiner Besten, dann hab ich immer Spaß. Unser Tisch sieht jedesmal so aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen, aber es ist uns egal. Wenn wir realisieren, dass wir keinen Platz zum schreiben haben, schauen wir uns an, Lachen und quetschen den Block in irgendeine Spalte, anstatt das ganze Zeug einfach aufzuräumen. Keine Ahnung, was ich ohne sie tun würde :) so, jetzt lege ich aber mal eine kleine Pause ein und werde die Küche sauber machen ;) Bis dann ihr Lieben! :*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen